Wurde gestern im Landshuter Schlachthof ein Schwein lebendig gebrüht? Grüne fordern schnelle Aufklärung

Ist gestern im Landshuter Schlachthof ein Schwein bei lebendigem Leib gebrüht worden? Die Grünen haben offenbar eine entsprechende Information erhalten, jedenfalls hat Stadträtin Hedwig Borgmann heute früh einen “Dringlichkeitsantrag: Verstoß gegen Tierschutz” gestellt. Darin stellt sie folgende Fragen: “Trifft es zu, dass am 13. Februar 2017 in der Frühschicht im Schlachthof der Firma Vion-SBL in Landshut ein Schwein nicht gestochen wurde und in Folge dessen wohl lebendig gebrüht wurde? Wie konnte das passieren? Welche Konsequenzen zieht die Stadt aus diesem Vorfall?”

Zur Begründung schreibt Borgmann: “Um den Tierschutz zu gewährleisten, ist es nötig, dass der Entblutestich schnell und fachgerecht ausgeführt wird, nachdem das Tier die Betäubungsanlage verlassen hat. Unterbleibt dieser Stich, so ist das ein schwerer Verstoß gegen den Tierschutz. Um weitere Vorfälle dieser Art zu vermeiden, ist schnelles und konsequentes Handeln geboten.”





Kategorien: Aktuell, Politik

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*