“Tristan und Isolde” von Richard Wagner wieder im Theaterzelt: Im Mai stehen drei Vorstellungen auf dem Programm

“Tristan und Isolde” von Richard Wagner wieder im Theaterzelt: Im Mai stehen drei Vorstellungen auf dem Programm

Als im April 2016 der berühmte Tristan-Akkord erstmals im Landshuter Theaterzelt erklang, waren alle Zweifel aus dem Weg geräumt, nach dem nicht minder bekannten „Liebestod“ von Isolde der Jubel überwältigend: Das kleine Landestheater Niederbayern hatte gewagt und gewonnen! Die niederbayerische Erstaufführung des epochalen Meisterwerks von Richard Wagner war gelungen – und wurde weit über die Grenzen der Region hinaus nicht nur wahrgenommen, sondern begeistert beurteilt. Am 14., 21. und 25. Mai (jeweils um 16 Uhr) nun ist die  “Tristan und Isolde”-Inszenierung von Intendant Stefan Tilch unter der musikalischen Leitung von Basil Coleman erneut im Theaterzelt zu sehen.

In der unerbittlich hellen Welt der Konventionen und Bedingungen können Tristan und Isolde ihre Liebe nicht leben. Erst im Angesicht des Todes, als sie vom vermeintlichen Todestrank trinken, gestehen sie sich ihre Gefühle ein und verschließen fortan die Augen vor dem nüchternen Tag: Sie flüchten in die Welt der Nacht. Nichts weniger als die Überwindung unserer Welt und der Aufbruch in einen transzendentalen Raum der Erleuchtung und Liebe ist ihr Ziel. Intendant und Regisseur Stefan Tilch deutet die Geschichte spirituell-affirmativ: „Tristan und Isolde schaffen es, Tag und Nacht zu umarmen. Es ist eine Geschichte mit Happy End.“

Für die Wiederaufnahme dieses überwältigenden Musikdramas kehren die hochkarätigen Sänger für die Hauptrollen nach Landshut zurück: Annette Seitgen (Isolde/im Bild li.), Hans-Georg Wimmer (Tristan/re.), Anne-Theresa Møller (Brangäne), Peter Tilch (Kurwenal) und Stephan Bootz (König Marke). In weiteren Rollen singen Matthew Habib (Hirte/ Junger Seemann), Jeffrey Nardone (Melot) und Kyung Chung Kim (Steuermann). Es spielt die Niederbayerische Philharmonie unter GMD Basil H.E. Coleman.





Vor jeder Vorstellung wird um 15.15 Uhr eine Kurzeinführung im Foyer angeboten. Karten gibt es im Vorverkauf im Verkehrsverein im Rathaus (Mo-Fr, 9-18 Uhr) und an der Kasse im Theaterzelt (Fr 11-13 Uhr); Telefon 92208-33 (Di-Fr, 11-13 Uhr, und Di-Do, 17-19 Uhr); Mail: theaterkasse@landshut.de; Abendkasse ab eine Stunde vor der Vorstellung. Alle Termine und weitere Informationen unter www.landestheater-niederbayern.de.

(Foto: Peter Litvai, Landestheater Niederbayern)

 

Kategorien: Aktuell, Kultur

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*