Zurück in der Erfolgsspur: Rote Raben holen vor 1.099 Fans wichtigen 3:1-Sieg gegen Aachen

Zurück in der Erfolgsspur: Rote Raben holen vor 1.099 Fans wichtigen 3:1-Sieg gegen Aachen

Die Roten Raben sind in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Mit einem 3:1-Erfolg gegen die Ladies in Black Aachen hat der aktuelle Tabellensechste klar Kurs auf die direkte Playoff-Qualifikation genommen und Kontakt zu den Plätzen 4 und 5 gehalten. 1.099 Zuschauer in der Ballsporthalle sahen vier umkämpfte Sätze, in denen sich die Gastgeberinnen am Ende mit 25:22, 25:21, 23:25 und 25:21 durchsetzten. Sports&Travel-MVP wurde bei Vilsbiburg Mittelblockerin Barbara Wezorke, die gemeinsam mit Außenangreiferin Lena Stigrot die meisten Punkte sammelte (je 16).

Bei den Roten Raben kehrte Diagonalangreiferin Liana Mesa Luaces in die Anfangsformation zurück, und von Beginn an lieferten sich beide Teams ein umkämpftes, leidenschaftliches Match. Schon im 1. Satz wechselte die Führung mehrfach, ehe die Raben auf der Zielgeraden ein 17:18 noch in ein 25:22 verwandelten. Nicht viel anders gestaltete sich der 2. Durchgang; auch da hatte Aachen bei 15:16 noch die Nase vorn – aber erneut Vilsbiburg den längeren Atem: 25:21 und somit 2:0.

Satz Nr. 3 setzte sowohl von der Dramaturgie her als auch mit diversen höchst spektakulären Ballwechseln noch eins drauf – allerdings geriet das Ende für die Roten Raben nicht nach Wunsch. 13:17 hieß es zunächst aus Vilsbiburger Sicht, nach einem begeisternden Zwischenspurt mit rassigen Szenen in Serie dann aber 23:20 – der Matchgewinn war nur noch zwei Bälle entfernt. Die Ladies in Black wehrten sich aber vehement, holten die nächsten fünf Punkte – und verkürzten mit 23:25 auf 2:1 nach Sätzen.





Eng verlief auch der 4. Abschnitt; nach einigen Führungswechseln in der Frühphase konnten sich die Raben ab Satzmitte bei 16:12 etwas absetzen. Und genau diesen Vier- Punkte-Vorsprung brachten sie letztlich ins Ziel: Barbara Wezorke veredelte den 3. Matchball zum 25:21 und besiegelte den 3:1-Heimsieg.

„Diese 3 Punkte sind sehr wichtig für uns“, betonte Trainer Jonas Kronseder im Anschluss. „Spiele gegen Aachen sind immer schwer, aber wir haben konzentriert und nach unserer Taktik gespielt, und das hat zum Erfolg geführt.“ Für Vilsbiburg sieht der Bundesliga-Terminplan nun in Dresden, Suhl und Erfurt drei Auswärtspartien am Stück vor. Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 25. Februar, 16 Uhr, gegen VCO Berlin statt.

Kategorien: Aktuell, Sport

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Weitere Pflichtfelder sind markiert.*